Das „Porzellanschloss“ von europäischem Rang

Schloss Favorite Rastatt

Das „Porzellanschloss“ von europäischem Rang

Das Schloss und der Garten

Schloss Favorite Rastatt, nahe Baden-Baden gelegen, ist ein außergewöhnliches Zeugnis des Barock – das einzige fast unverändert erhaltene „Porzellanschloss“ in Deutschland. Seine Ausstattung und seine hochkarätigen Sammlungen sind ein Gesamtkunstwerk von europäischem Rang.

Detailaufnahme des Spiegelkabinetts in Schloss Favorite Rastatt; Foto: Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg, Martine Beck-Coppola

Das kostbar ausgestattete Spiegelkabinett.

Kostbare Räume voller Details

Sibylla Augusta war die Witwe des Markgrafen Ludwig Wilhelm, der von 1677 bis 1707 regierte. Er erbaute Schloss Rastatt. Nach seinem Tod ergänzte sie die Residenzstadt durch weitere Bauten, dazu gehörte das Porzellanschloss Favorite. Von den charakteristischen blau-weißen Fliesen bis zu den prunkvollen Appartements – barocke Ausstattungskunst ist hier in zahlreichen Facetten erhalten. Ausgefallene Böden, Wanddekorationen und Textilien machen das Schloss zu einem wahren Schatzkästchen, in dem es immer wieder Neues zu entdecken gibt.

„Schwartz Porcelain“ in Schloss Favorite Rastatt; Foto: Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg, Steffen Hauswirth

„Schwartz Porcelain“. Meißen, um 1710/13.

Das Porzellanschloss

Feine Stickereien, Blumenmotive und Porzellan – diese Dinge liebte Sibylla Augusta ganz besonders. Für ihre umfangreiche Sammlung an Keramik schuf sie einen Bau, der ganz auf die Präsentation der zerbrechlichen Stücke ausgerichtet war: ein „Porzellanschloss“. Der Bestand – darunter mehrere hundert chinesische Porzellane und europäische Fayencen – umfasst heute rund 1500 Stücke. Nirgends sonst in Deutschland sind so viele Keramiken an ihrem historischen Aufstellungsort erhalten geblieben.

Höroldtservice in Schloss Favorite Rastatt; Foto: Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg, Martine Beck-Coppola

Prunkservice, Meißen um 1721-1723.

Berühmte Sammlung früher Meißener Porzellane

Höhepunkt der Sammlung Sibylla Augustas sind die weltweit größten Bestände früher Porzellane aus Meißen. Die Markgräfin gehörte wohl zu den ersten Kunden der Manufaktur, die 1710 gegründet worden war – im selben Jahr, als der Bau von Schloss Favorite begann. Eine Auswahl der erhaltenen Fayencen ist im Erdgeschoss zu sehen, Porzellane und Gläser sind im zweiten Obergeschoss ausgestellt.

Idyllischer Garten

Während das Schloss ein Zeugnis des Barock geblieben ist, wurde der Garten Ende des 18. und Anfang des 19. Jahrhunderts verändert. Die idyllische Anlage im Stil eines Englischen Landschaftsgartens ist noch heute ein idealer Ort zum Erholen. Ob am Schwanenweiher oder bei einem Spaziergang entlang der alten Bäume – der Park hat zu jeder Jahreszeit seinen Reiz!

Die idyllische Anlage im Stil eines Englischen Landschaftsgartens.

Mehr erfahren

Persönlichkeiten
Monumente & Funktionen
Kunstwerke & Räume
Stilepochen

Bitte wählen Sie maximal 5 Schlagwörter aus.